Die alte Anlage

Nachfolgend die Beschreibung unserer alten Modellbahnanlage, die wir aufgrund der Renovierung des Bahnhofsgebäudes, in dem sich unser Vereinsheim befindet, komplett demontieren mussten:

Unsere Modellbahnanlage ist in offener Rahmenbauweise erstellt und füllt die ehemalige Empfangshalle, den Durchgang zu den Gleisen und einen großen Teil des alten Warteraums des Bahnhofsgebäudes Isselhorst-Avenwedde. Auf ca. 80 qm fahren die Züge auf folgenden Strecken:

Die zweigleisige Hauptbahn mit Personen und Güterverkehr hat als zentralen Betriebspunkt den Schattenbahnhof Zugloch und ihren einzigen Bahnhof Raesfeld. Fast alle auf der zweigleisigen Strecke verkehrenden Züge beginnen und enden in Zugloch. Der Fahrdienstleiter von Raesfeld sorgt für den Halt der Züge am Bahnsteig und sein Kollege in Zugloch entscheidet, wann welcher Zug auf einer der beiden Ringstrecken fahren wird. Auf freier Strecke läuft der Verkehr durch Blockabschnitte gesichert, vollautomatisch. Es gibt keinen Fahrplan.

Einige wenige Züge fahren auf der in Raesfeld von der Hauptbahn abzweigenden eingleisigen Nebenbahn. Zu ihr gehören der Durchgangsbahnhof Falkenberg, der Endbahnhof Stolzenburg, die Haltepunkte Kalkhausen und Weineck sowie der Abstellbahnhof Kleinheim. Züge können in jedem Bahnhof beginnen und enden. Der Betrieb ist nicht durch Blockstellen gesichert, so dass Zugfahrten telefonisch beim Fahrdienstleiter des nächsten Bahnhofs angemeldet werden müssen. Die StreckeRaesfeld – Kleinheim ist noch im analogen Stil. Die andere von Kleinheim über Falkenberg und Kalkhausen nach Stolzenburg ist digitalisiert worden.

Die Nebenbahn ist unsere liebste Bahn. Hier wird richtig Fahrdienst nachgespielt. Der Rangierbetrieb in den Betriebsstellen Stolzenburg und Falkenberg macht einen Großteil des Geschehens aus. Ihren Reiz erhält diese kleine Bahn auch durch ihr spezielles Thema. Es lautet: „eine Nebenbahn in den Jahren 1967-1972“. Durch diese Einschränkung kann nicht mehr jeder beliebige Zug fahren. Es kann immer wieder ernsthaft, oder auch zum Spaß, diskutiert werden, welches Fahrzeug in den Jahren noch gefahren ist. Die Details zur Ausgestaltung der Landschaft, z.B. Verkehrsschilder und Autos, müssen in diese Zeit passen. So ist auch dem nahezu unausweichlichen Drang zum Kauf der ach so schönen Neuheiten der Modellbahnindustrie ein Riegel vorgeschoben. Für das Vereinsleben und zumindest für die Vereinskasse ist das recht gesund!

Fotos unserer alten Anlage können Sie anschauen.